Square Dance

 

Was ist Square Dance?

Square Dance ist ein amerikanischer Volkstanz.
Jedoch anders als bei Volkstänzen üblich werden keine ganzen Tänze auswendig gelernt, sondern nur einzelne Figuren (sogenannte „Calls“). Die „Calls“ werden dann von einem „Caller“ in beliebiger Reihenfolge angesagt, so dass ein schöner Bewegungsfluss passend zur Musik entsteht. Jeder der acht Tänzer in einem Square muss die Figur so ausführen, dass er zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort steht und wieder einen Mittänzer an der Hand hat. Dies ist die Herausforderung, um gemeinsam die Choreographie zu meistern.
Bei jedem Lied ändert der Caller die Figurenreihenfolge und somit ist jeder Tanz anders. Traditionell wurde auf Country- und Westernmusik getanzt, mittlerweile werden auch „Calls“ auf die aktuellen Hits ausgeführt.

Da es keinen festen Partner während eines Tanzes gibt, ist es für Singles ebenso geeignet wie für Paare und Familien. Auch beim Alter gibt es keine Einschränkungen. Außerdem macht Square Dance natürlich riesig Spaß und hält fit.

Auf der tollen HP des Clubs Osterholz-Scharmbeck e.V findet Ihr die Calls mit bewegten Figuren:

Open Squares - Mainstream Programm

Open Squares - Plus Programm

Noch ein kleiner geschichtlicher Hintergrund: Die Auswanderer der verschiedenen Nationen brachten jeweils ihre eigenen Tänze mit nach Amerika und so konnten sie nicht zusammen tanzen. Dennoch kam man in einem Saal zusammen und die Musik spielte. Nach einiger Zeit stellte man dann jemanden nach vorne, der die Anweisungen zum Tanzen gibt, den sog. Caller. Und so war Square Dance geboren und funktioniert heute noch weltweit in der gleichen Art und Weise.